Aktuelle CORONA Informationen

AKTUELLE MITTEILUNG
Stand Mittwoch 21.10.2020 – 13:30 Uhr

Aufgrund der aktuellen Lage im Landkreis Berchtesgaden, möchten wir Besucher und Sportler aus dieser Region darum bitte die Arena nicht zu betreten.

Wir bitten darum, sich an die Vorgaben der Landesregierung zu halten und vernünftig mit der Situation umzugehen. Es wird stichprobenartig geprüft!

Mit sportlichen Grüßen

Ihr Team der Max Aicher Arena und Gemeinde Inzell


Allgemeine Maßnahmen und Anforderungen wegen Covid-19 für die Saison 2020/2021

Online Anmeldung zum selbst ausdrucken für die tägliche Registrierung (Besucher, Publikumslauf, Eisstock, Offenes Training). => Download Word / PDF
Anmeldung vor Ort ebenfalls möglich!

  • Der Mund- und Nasenschutz (MNS) ist beim Eintreten in die Arena immer zu tragen. Nur beim aktiven Sport kann der MNS abgelegt werden.
  • Einzelpersonen und die einzelnen festen Trainingsgruppen müssen vorab dem Betreiber die Daten (Name, Adresse, Mail, Telefonnummer) der Trainer und Athleten zur Verfügung stellen.
  • Durch die Vergabe von fixen Eiszeiten an die verschiedenen Gruppen für die jeweiligen Trainingstage, versuchen wir dieselben Personen und Gruppen zu denselben Tageszeiten einzuteilen.
  • Wir haben die Regeln so ausgelegt, dass sich 400 Personen in der Arena aufhalten werden. Dabei hat jede Person durch die Dimension der Arena die Möglichkeit den erforderlichen Sicherheitsabstand (1,5 m) jederzeit einzuhalten.
  • Im Sinne der Risikominimierung gilt es, mit Blick auf die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie unter größtmöglichen Sicherheitsstandards praktikable Voraussetzungen für die Wiederaufnahmen des Trainings- und Wettkampfbetriebes mit einem vertretbaren Risiko zu beschreiben. Hierbei sind handelnde Personen eigenständig verantwortlich. Das Personal der MAA hat eine Kontrollfunktion!
  • Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen der o.g. Regelungen kann es bis zum Entzug der Eintrittsberechtigung, oder bis zum Stadionverbot der gesamten Gruppe kommen.
  • Bei Verletzung oder Erkrankung des Athleten erfolgt keine Rückerstattung!
  • Bitte das Wegeleitsystem und die Hygieneregeln beachten – Abstandsregeln einhalten!

Spezielle Maßnahmen Publikumslauf (Hockeyfeld) => Download Deutsch

  • Jeder Teilnehmer muss dokumentiert werden!
  • Es wird max. 100 Personen (Hockeyfeld) für 90 Minuten der Eintritt gewährt
  • Sitzmöglichkeiten im Bereich des Hockeyfeldes werden unter Berücksichtigung des Abstandgebotes zur Verfügung gestellt.
  • Das Tragen von MNS ist Pflicht!

Spezielle Maßnahmen Publikumslauf (Hockeyfeld inkl. 400m Bahn)

  • Jeder Teilnehmer muss dokumentiert werden!
  • Es wird max. 250 Personen (400m Bahn + Hockeyfeld) für 90 Minuten der Eintritt gewährt
  • Sitzmöglichkeiten im Bereich der Eisschnelllauf Sitze werden unter Berücksichtigung des Abstandgebotes zur Verfügung gestellt.
  • Das Tragen von MNS ist Pflicht!

Spezielle Maßnahmen Besucher => Download Deutsch

  • Jeder Besucher muss dokumentiert werden!
  • Besucher sind nur dann zugelassen, wenn aufgrund der geringen Auslastung genügend Kapazitäten möglich sind.
  • Besucher können sich nur im Publikumsbereich (Zuschauertribüne A3-A5) aufhalten.
  • Das Tragen von MNS ist Pflicht!

Spezielle Maßnahmen Eisschnelllauf => Download Deutsch / English

  • Grundsätzlich wird das Aufwärmprogramm (Trockentraining) von jedem Athleten im Freien vor der Arena durchgeführt
  • Es wird für eine Trainingszeit max. 120 Athleten der Zutritt zur vereinbarten Zeit gewährt. Hierfür gibt es ein Zeitfenster in dem der Zutritt zur Arena zu gelassen wird. Es wird darauf geachtet, dass die Teams nacheinander eintreten (keine Gruppenbildungen)
  • Die Zeiten für das Eisschnelllauftraining sind fix festgesetzt und müssen pünktlich eingehalten werden. Auch der Austritt aus der Arena muss bis zu einem vereinbarten Zeitpunkt erfolgen. Kein Abwärmen in der Arena möglich!
  • Die Wegeführung (Leitsystem) für Eingang und Ausgang ist genau vorgeschrieben. Hierfür wird ein aktueller Übersichtsplan ausgehändigt
  • Für Athleten die ihr Aufwärmprogramm auf der Rolle mit dem Rad durchführen, können wir einen eigenen Bereich in der Arena zur Verfügung stellen – siehe Übersichtsplan
  • Es werden in der Mitte der Arena zwei Umziehbereiche für die Athleten bereitgestellt, sodass sich die aufeinander folgenden Trainingsgruppen so gut als möglich nicht queren. MNS-Pflicht!
  • Kein Aufwärmen im Infield-Bereich!
  • Im ruhenden Fahren auf der innersten Bahn (Einlaufbahn) ist das Vorbeifahren mit ausreichenden Seitenabstand zu gewährleisten. Auf der Einlaufbahn ist das Tragen von MNS verpflichtend!
  • die Trainingsorganisation (auch bei Aerosol-Verteilung) muss unter Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 m durchgeführt werden, so dass direkter Körperkontakt vermieden wird
  • jeder Athlet oder feste Trainingsgruppe hat bei Überholvorgängen einen ausreichenden Seiten- und Überholabstand zum anderen Athleten oder Trainingsgruppe einzuhalten.

Spezielle Maßnahmen Eishockey => Download Deutsch

  • Grundlage für die nachstehenden Maßnahmen ist das vom DEB erstellte Hygienekonzept.
  • Grundsätzlich wird das Aufwärmprogramm (Trockentraining) von jedem Athleten im Freien vor der Arena durchgeführt
  • Es wird für eine Trainingszeit max. 20 Athleten der Zutritt zur vereinbarten Zeit gewährt. Hierfür gibt es ein Zeitfenster in dem der Zutritt zur Arena und den Umkleidekabinen zu gelassen wird
  • Dabei hat jede feste Trainingsgruppe ihre eigene Kabine
  • Der Zutritt in die Arena und das Betreten der Eislauffläche wird gesammelt organisiert und ist nur dann erlaubt, wenn die vorhergehende Gruppe wieder in Ihrer Kabine ist
  • Falls zwei feste Trainingsgruppen auf dem Eis sein sollten, und diese wie im Hygienekonzept des DEB beschrieben, nicht in Berührung kommen, so wird mit einer Gesamtzahl von max. 40 Athleten ausgegangen
  • Im Trainingsbetrieb sind die Duschen geschlossen
  • Vor dem Verlassen der Kabine müssen die Kontaktflächen vom Nutzer gereinigt werden.
  • Die Zeiten für das Hockeytraining sind fix festgesetzt und müssen pünktlich eingehalten werden. Auch der Austritt aus der Arena muss bis zu einem vereinbarten Zeitpunkt erfolgen. Kein langer Aufenthalt in den Kabinen!

Spezielle Maßnahmen Short Track und Eiskunstlauf => Download Deutsch

  • Grundlage für die nachstehenden Maßnahmen ist das von der DEU (Eiskunstlauf) und der DESG (Eisschnelllauf) erstellte Hygienekonzept.
  • Grundsätzlich wird das Aufwärmprogramm (Trockentraining) von jedem Athleten im Freien vor der Arena durchgeführt
  • Es wird für eine Trainingszeit max. 20 Athleten der Zutritt zur vereinbarten Zeit gewährt. Hierfür gibt es ein Zeitfenster in dem der Zutritt zur Arena zu gelassen wird
  • Der Zutritt in die Arena und das Betreten der Eislauffläche wird gesammelt organisiert und ist nur dann erlaubt, wenn die vorhergehende Gruppe das Eis verlassen hat
  • Falls zwei feste Trainingsgruppen auf dem Eis sein sollten, und diese nicht in Berührung kommen, so wird mit einer Gesamtzahl von max. 0 Athleten ausgegangen
  • Im Trainingsbetrieb sind die Kabinen und Duschen geschlossen
  • Vor dem Verlassen der Kabine müssen die Kontaktflächen vom Nutzer gereinigt werden.
  • Die Zeiten für das Training sind fix festgesetzt und müssen pünktlich eingehalten werden. Auch der Austritt aus der Arena muss bis zu einem vereinbarten Zeitpunkt erfolgen. Kein langer Aufenthalt in der Arena!

Spezielle Maßnahmen Eisstock => Download Deutsch

  • Die Sportgruppen sind immer in festen Teilnehmerkreisen eingeteilt und haben ihren festen Platz auf dem Eis.
  • Die 14 Bahnen sind fix eingeteilt und jede Eisstockgruppe besteht aus max. 5 Personen.
  • Die Dokumentationen können vorab organisiert und geregelt werden.
  • Hier wird mit max. 120 Personen kalkuliert.
  • Das Tragen von MNS wird empfohlen!